Wie ich in der aktuellen Channelpartner lese, haben viele Unternehmen Angst vor der Datenmigration. Hilfestellung bei der Lösung dieses Problems leistet eine intelligente Technologie zur Datei-Virtualisierung, die das Netzwerk durch eine intelligente Ebene ergänzt, mit der die logischen Dateizugriffe vom physischen Standort der jeweiligen Datei entkoppelt werden. Mit Konzepten wie der Daten-Migration, der Gliederung der Massenspeicher in mehrere Ebenen sowie durch Replikation und Load Balancing können Storage-Ressourcen effizienter verwaltet werden. Diese Funktionen werden heutzutage manuell wahrgenommen, was meist mit Betriebsunterbrechungen einhergeht. Die ständig wachsenden Dateispeicher-Umgebungen sind ineffizient und unflexibel und werden immer komplexer. Die Neuinstallation oder das Verlagern von Kapazitäten geht nicht ohne Stillstandszeiten und erfordert ein manuelles Rekonfigurieren der Clients. Intelligenter als die Verwendung dieses homogenen Konzepts für sämtliche Daten ist dagegen eine Storage-Strategie, die die Daten entsprechend ihrem geschäftlichen Wert an unterschiedliche Schichten einer hierarchisch gestaffelten Storage-Umgebung verweist. Ist einmal die Klassifizierung der unterschiedlichen Datentypen geschafft, ist es ein leichtes, diese Daten-Kategorien entsprechend ihren Performance‑ und Verfügbarkeits-Anforderungen auf verschiedene Storage-Ebenen abzubilden, die in ihren Attributen optimal auf den geschäftlichen Wert der jeweiligen Daten abgestimmt werden können.

Moderne File-Storage-Umgebungen sind ein komplexes Konglomerat aus verschiedenen Storage-Plattformen, Datei‑ und Betriebssystemen, was unweigerlich zur Entstehung isolierter Storage-‚Inseln‘ führt. Regelmäßig kommt es zu Unterbrechungen, wenn Daten verlagert werden oder neue Storage-Ressourcen bereitgestellt werden. Ursache hierfür sind die Abhängigkeiten zwischen Clients und Storage-Ressourcen. Insgesamt niedrige Auslastungsraten sind an der Tagesordnung. Die wachsenden Kapazitätsanforderungen lassen den betrieblichen Aufwand durch das Management der File-Storage-Ressourcen außerdem immer weiter anwachsen.  F5® ARX® Devices sind überaus leistungsfähige, hochverfügbare und intelligente Datei-Virtualisierungs-Systeme, die das Storage-Management drastisch vereinfachen. F5® ARX® Devices geben Ihnen die Möglichkeit, sich von diesen Restriktionen zu befreien, indem sie Ihre File-Storage-Infrastruktur durch intelligente Datei-Virtualisierung aufwerten. Dies vermeidet die Unterbrechungen im Zusammenhang mit der Storage-Administration und automatisiert zahlreiche Storage-Management-Aufgaben. Unter dem Strich resultiert dies in einer drastischen Verbesserung, was die Kosten, die Agilität und die geschäftliche Effizienz betrifft.