Jüngst unterstrich der CIO von Dell, Robin Johnson in einem Beitrag auf CIO.com die Wichtigkeit von „Agility“ im IT-Umfeld. Wir von F5 tragen dieser Wichtigkeit sogar im Schriftzug unseres Logos Rechnung. Genau wie „Virtualization“, „SOA“ oder „Cloud Computing“ ist „IT Agility“ zu einem Schlagwort geworden, von dem meist nur Experten genau wissen, was es eigentlich bedeutet oder was sich dahinter verbirgt. Ich stelle Ihnen heute eine Plattform vor, mit der Sie Agilität in Ihre IT-Architektur bringen.

Zunächst ist Agility untrennbar mit der Cloud verbunden. Wenn Sie agil sind, können Sie reagieren und sich verändern. Ein Öltanker beispielsweise ist träge und langsam, wenn Sie agil sind, sind Sie genau das Gegenteil. Agility im Geschäftsleben bedeutet die schnelle Reaktion auf eine Veränderung. Am Beispiel IT: Wenn Sie eine neue Applikation einsetzen möchten, können Sie dies sehr schnell tun.

Eine agile Infrastruktur macht den Weg in die Cloud wesentlich einfacher. Wenn ich mit Kunden spreche, und Agilität erwähne, verfinstert sich plötzlich ihr Blick. Sie schauen erst dann wieder interessiert, wenn ich Ihnen erkläre was es für sie bedeutet.

Bringen Sie Intelligenz in Ihr Netzwerk

In der Praxis wurden Applikationen typischerweise in separaten Zentren betrieben, die in der Regel ausgelastet waren. Gleichzeitig hatten sie den Status eines Heiligen und durften nicht verändert werden. Dann kam die Virtualisierung, die eine geteilte Rechnerplattform und den Betrieb einer Applikation auf den eigenen, geteilten Hardwaremodulen ermöglicht.

Diese waren allerdings immer noch ausgelastet und konfiguriert, um an die Leistungsgrenze zu gehen. Die Konstante beider Lösungen war immer das Netzwerk – das statische, unflexible Netzwerk. Um dieses Netzwerk zu umgehen ist es nötig, die Applikationen mit Intelligenz zu versorgen. Dadurch erhält das Netzwerk Informationen über den Nutzer, die Applikationen und den angefragten Traffic-Kontext. Mit dieser Intelligenz haben wir plötzlich die Fähigkeit agil zu werden.

Wir können nun die Applikationen vom Server, vom Netzwerk und vom Rechenzentrum abstrahieren. Wir können dem Nutzer nun einen Dienst anbieten, unabhängig von Infrastruktur oder Örtlichkeit.

Was bedeutet das für die IT-Administratoren

1. Stellen Sie sich vor, Ihre Anwendung wird in mehrere Server oder mehrere Anwendungsinstanzen implementiert. Basierend auf der CPU oder Ihrem Speicher können Sie mehr Ressourcen bereitstellen. Wie wirkt sich dies allerdings auf Ihre Nutzererfahrung und die Leistungsfähigkeit Ihrer Anwendung aus?

Was wäre, wenn Sie, abhängig von der Antwortzeit Ihrer Anwendung, mehr Ressourcen liefern könnten? Was, wenn Sie ungenutzte Dateiinstanzen in billigeren Speicher transferieren würden? Sie können das zwar, aber Sie fliegen meiner Meinung nach im Blindflug. Sie haben keine Kenntnis darüber, was in Ihrem Netzwerk vor sich geht. Also können Sie auch nicht feststellen, welche Leistungsspanne dem Nutzer zur Verfügung steht oder ob es überhaupt Nutzer gibt, die die Anwendung nutzen. Genau deshalb brauchen Sie ein intelligentes Fenster in Ihrem Netzwerk.

2. Was ist, wenn Ihre Dienste plötzlich nach zusätzlichen Kapazitäten verlangen, die Sie aber eigentlich nicht zur Verfügung haben? Die Cloud kann dieses Problem zwar lösen, dennoch müssen Sie sich im Klaren darüber sein, dass Ihre Anwendungen in den entsprechenden Cloudinstanzen auch verwaltet werden müssen.

Die Fähigkeit, auf die genannten Fälle zu reagieren, während alle Dienste weiterhin normal weiter laufen, ist meiner Meinung nach die Definition von „Agility“ im IT-Kontext.

Um agil zu werden, benötigen Sie eine Plattform, die Ihr Netzwerk genauso agil macht, wie virtuelle Anwendungen. Diese Plattform versteht die Anwendungen und den Nutzer und ordnet dem Datenverkehr einen bestimmten Kontext zu.

Die Plattform erkennt die verfügbaren Ressourcen und stellt dem Anwender die angeforderten zur Verfügung, auch wenn Sie in einem anderen Rechenzentrum liegen. Sie erkennt Änderungen innerhalb Ihrer Anwendungen und reagiert durch die Weitergabe dieser Information an andere Dienste, die alle anhand des Datenkontextes angemessen reagieren können.

Die Plattform von der ich die ganze Zeit schreibe ist unsere BIG-IP. Sie ermöglicht die Bereitstellung von Diensten, unabhängig von Servern, unabhängig von Rechenzentren und gewährleistet, dass diese Dienste, sicher, schnell und hochverfügbar sind. Jeder kann agil reagieren!