Der technische Fortschritt bedeutet für die IT-Abteilungen der Unternehmen einen ständigen Wandel. Nur eine flexible IT-Architektur kann den gestiegenen Anforderungen an Mensch und Maschine gerecht werden. Starre Strukturen behindern Unternehmen in der Optimierung ihrer Geschäftsprozesse. Diese fangen beim mobilen Zugang auf das Firmennetzwerk an und hören bei der Vergabe von Konfigurationsrichtlinien noch lange nicht auf. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, hat F5 eine neue Software-Version der BIG-IP entwickelt, die v11. Ich könnte Ihnen hier sämtliche technischen Details dieses Pakets erläutern, verweise hierzu aber lieber auf die Ressourcen unserer Homepage. Vielmehr möchte ich Ihnen den konkreten Nutzen unter vier Gesichtspunkten vorstellen: Mit der BIG-IP v11 sind Applikationen besser kontrollierbar, skalierbar, anpassbar und sie macht Sicherheitslücken vermeidbar.

KontrollierBAR

Die neue Generation verbessert die Kontrollierbarkeit Ihrer Anwendungen durch die iApps-Technologie. Diese stellt nicht nur aus unserer Sicht einen revolutionären Weg dar, diejenigen Richtlinien zu verwalten, die sämtliche Aspekte der Application Delivery betreffen. Sie machen das F5 Application Delivery Network zu der agilen Infrastruktur, die CIOs für das virtuelle Rechenzentrum und Cloud-Architekturen benötigen. Die Lösung erlaubt die beschleunigte Einrichtung und Bereitstellung von Applikationen auf per-application Basis und stellt somit eine rein auf die Applikationen fokussierte Lösung dar.

AnpassBAR

iApp ändert nicht nur die Verwaltung ihrer Richtlinien, sondern ändert auch die Methoden diese zu erstellen und einzurichten. Die iApp-Templates unterstützen das Geschäft durch richtlinienbasierte Konfigurationsmöglichkeiten und fördern gleichzeitig die Kollaboration. Für ähnlich geschaffene IT-Architekturen können diese Vorlagen ganz einfach wieder herangezogen werden, und reduzieren damit die für die Richtlinienkonfiguration anfallende Zeit um das bis zu Hundertfache.

VermeidBAR

Viele Rechenzentren betreiben Sicherheitslösungen nach wie vor als Punktlösungen. Erschwerend kommt hinzu, dass dort häufig Technologien miteinander kombiniert werden, die nicht in der Lage sind eine stringente Kommunikation zu gewährleisten und Reaktionszeiten zu koordinieren – sehr zur Freude von Hackern. Um Schlupflöcher zu vermeiden, verfügt die BIG-IP v11 über integrierte Zugangskontrolldienste, erweiterte Web-Applikation Firewall, DNS-Infrastruktur offload und Skalierbarkeit. Diese Dienste arbeiten eng zusammen und werden damit den Anforderungen des dynamischen Rechenzentrums gerecht, welche die Anwender, die Applikationen und die Daten schützen.

SkalierBAR

Die von der v11 unterstützte ScaleN-Technologie lässt unterschiedlich betriebene Plattformen einheitlich agieren und steuert den Datenfluss innerhalb verschiedener Device Service Clusters auf application-by-application Basis. Durch die Migration des Datenflusses wird die Ausfallsicherheit gewährleistet, da fehlerhafte Systeme durch verfügbare Einheiten im Device Service Cluster kompensiert werden können.

clip_image002

Dieser Auszug aus dem Leistungsspektrum der BIG-IP v11 soll Ihnen zumindest einen Vorgeschmack darauf geben, was diese Lösung zu leisten im Stande ist. Sie führt unsere Vision des dynamischen Rechenzentrums konsequent fort. Ihre IT-Infrastruktur gewinnt damit ein Gros an Flexibilität. Denn nur -BARES ist Wahres!