Immer wenn wir die Qual der Wahl zwischen zwei angeblich gleichen Produkten haben, fällt es uns schwer, eine Entscheidung zu treffen. Diesmal, in der Debatte um Googles SPDY vs. Web-Beschleunigung kommt man schnell zu der Ansicht, dass beides einen Versuch wert ist, aber erst zusammen den optimalen Erfolg bringt.

SPDY vs. Web-Beschleunigungs-Software

Der Konkurrenzkampf ist groß – SPDY oder Web-Beschleunigungs-Software? Diese Frage wird derzeit in Fachkreisen heiß diskutiert. Oberflächlich betrachtet muss man jedoch sagen, ergänzen sich die beiden konkurrierenden Technologien. Ein Test von Carnegie Mellon zeigte sogar eine deutliche Verbesserung der Web-Applikations-Leistung in Verbindung von Web-Beschleunigungs-Software mit SPDY.

Ein Grund dafür könnte sein, dass beide Techniken das gleiche Problem adressieren – interaktive Web 2.0-Seiten: Überladene erste Seiten mit einem riesigen Datenvolumen, das im Verlauf immer kleiner wird und bei einer kleinen bis mittleren Größe stagniert. Dieses Grundproblem soll mit den neuen Techniken jedoch behoben werden. Aus Erfahrung lässt sich sagen, dass Web-Beschleunigungs-Techniken, wie die Komprimierung von Webseiten mit großem Datenvolumen, einen großen Leistungsvorteil bedeuten. Jedoch kann die Komprimierung auch das Gegenteil bewirken, sobald kleine Daten von der Software bearbeitet werden, entstehen längere Ladezeiten, als ohne diese. Ein Segen ist die Kompression allerdings für die, die viel Content und einen hohen Bandbreitenbedarf haben, hier sorgt die Technik für eine enorme Beschleunigung der Ladezeiten.

SPDY – Star oder Sternchen?

Auch wenn SPDY noch neu auf dem Markt ist, scheint es die IT-Branche im Sturm zu erobern. Entwickelt wurde es, um die Anwendungsdichte und den Austausch über HTTP durch eine Straffung des Verbindungs-Managements zu optimieren und die Header-Größe drastisch zu reduzieren.

Aber nicht SPDY allein bringt die optimale Leistung. In Verbindung mit der klassischen Web-Beschleunigung kann SPDY seine Vorzüge einbringen und die Leistung wird erheblich verbessert.

Um die Internetnutzung für Unternehmen effizienter zu machen und die Ladezeiten der meist überlasteten Websites zu verringern, bietet F5 Networks erweiterte ADO-Lösungen mit einer integrierten Unterstützung für SPDY.

Noch mehr Interesse an SPDY? Dann schreiben Sie uns doch einen Kommentar und wir beantworten Ihre Fragen.